Kita Haslital

Die Kita Haslital sieht sich als Institution, die Kleinkindern die Entwicklung zu eigenverantwortlichen Persönlichkeiten, den Austausch mit Gleichaltrigen, soziale Chancengleichheit und ihren Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht.

Wir haben das Ziel, die Bildungsprozesse der Kinder zu fördern.

Unser Anliegen ist es, die Selbstbildungspotenziale der Kinder wahrzunehmen, die Themen und Fragen der Kinder aufzugreifen und sie in ihrem forschenden Lernen zu unterstützen.

 

«Wir haben das Grundvertrauen, dass das Kind ein Initiator ist, ein Forscher, begierig darauf, zu lernen, was er schon lernen kann. Wir sorgen für eine Umgebung, in welcher die Kinder physisch sicher, kognitiv anregend und emotional nährend sind. Wir geben ihnen viel Zeit für ungestörtes Spielen. Wir bringen ihnen nicht bei, wie man sich bewegt oder wie man spielt, sondern beobachten sie vielmehr aufmerksam, um ihre Mitteilungen und Bedürfnisse zu verstehen. Bei der Durchführung von Pflegeaktivitäten - Wickeln, Füttern,  Anziehen usw. - ermuntern wir selbst den winzigsten Säugling dazu, bei den Aktivitäten aktiv mitzumachen, statt sie nur passiv zu erdulden.»

«Wesentlich ist, dass das Kind möglichst viele Dinge selbst entdeckt. Wenn wir ihm bei der Lösung aller Aufgaben behilflich sind, berauben wir es gerade dessen, was für seine geistige Entwicklung das Wichtigste ist. Ein Kind, das durch selbständige Experimente etwas erreicht, erwirbt ein ganz andersartiges Wissen, als eines, dem die Lösung fertig geboten wird.»

Emmi Pikler, 1998

Die Kita Haslital

  • ermöglicht den Kleinkindern die Entwicklung zu eigenverantwortlichen Persönlichkeiten, den Austausch mit Gleichaltrigen, soziale Chancengleichheit und ihren Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
  • bietet zwei altersspezifische Gruppen an.
  • Betreut pro Tag maximal 20 Kinder im Alter von drei Monaten bis inkl. des ersten Kindergartenjahres.
  • ist geöffnet: Montag bis Freitag von 6.30 Uhr bis 18.00 Uhr.

Aktuelles & Veranstaltungen

  • Veranstaltung 28.04.2020 PM

    Spielsucht-Symposium der Privatklinik Meiringen

    Am Dienstag, 28. April 2020 findet das erste Spielsucht-Symposium der Privatklinik Meiringen statt. Das Interesse an den Verhaltenssüchten ist enorm gestiegen, somit nehmen auch die Fragen nach Behandlungsprogrammen in diesem Bereich zu.

  • Veranstaltung 06.03.2020 MG & PM

    13. Verhaltenstherapiewoche der Privatklinik Meiringen

    Bereits zum dreizehnten Mal organisiert die Privatklinik Meiringen in Zusammenarbeit mit der IFT-Gesundheitsförderung, München, sowie der Schweizerischen Gesellschaft für Verhaltens- und Kognitive Therapie die Verhaltenstherapiewoche.

  • Veranstaltung 25.02.2020 PM

    Kinofilm-Serie «Irrsinnig menschlich» zeigt «12 Tage»

    12 Tage – das ist die Frist, innerhalb derer in Frankreich ein Psychiatriepatient nach der Zwangseinweisung eine Anhörung vor Gericht bekommen muss, um über seinen weiteren Verbleib in der geschlossenen Anstalt zu entscheiden. Pro Jahr durchlaufen etwa 90.000 Menschen dieses Verfahren. Für seinen neuen Dokumentarfilm „12 Tage“ bekam der aus Frankreich stammende Regisseur, Fotograf und Journalist Raymon Depardon als erster Filmemacher Zugang zu diesem Prozedere. Depardon dokumentiert die Fälle von zehn Patienten in einer Klinik in Lyon. Sensibel und wahrhaftig beobachtet die Kamera Patient*innen und die richterliche Instanz. In seltener Klarheit sieht man den großen Schmerz, der mit psychischen Erkrankungen verbunden ist.

  • Veranstaltung 12.02.2020 PM

    Angehörigenarbeit - Informations- und Gesprächsabend

    Gemeinsam statt einsam - Gesprächsabende
    Nutzen Sie unsere Gesprächsabende zum Austausch mit anderen betroffenen Angehörigen.
    Partnerinnen und Partner, Eltern, Geschwister, Kinder und nahestehende Personen
    von psychisch erkrankten Menschen sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist
    nicht erforderlich. Die Daten finden Sie auf der nächsten Seite.

  • Veranstaltung 28.01.2020 PM

    Kinofilm-Serie «Irrsinnig menschlich» zeigt «Das weisse Rauschen»

    Als der junge Lukas frisch von der Schule nach Köln kommt um dort zu studieren, findet er dort schnell eine Unterkunft und Anschluss an die Gesellschaft, weil er bei seiner Schwester wohnen kann. Schon bald erfährt er an eigenem Leibe, was eine Psychose ist, die bei ihm durch den Konsum von Drogen hervorgerufen wird. Der Weg zur Heilung ist lang und anstrengend für ihn und seine Mitmenschen, und den einzigen Weg zur inneren Ruhe zurückzukehren sieht er darin, das „Weiße Rauschen“ zu finden. Der Film schildert einfühlsam und gekonnt die subjektiv leidvolle Welt eines an bösartigem Verfolgungswahn leidenden Menschen.“

  • Aktuelles 23.01.2020 PM

    Mit siebzig muss man in den Bergen kein «Sibesiech» mehr sein

    Die demografische Entwicklung führt dazu, dass Alpinisten länger aktiv bleiben als früher. Wer auch in höherem Alter noch sicher Wandern und Bergsteigen will, sollte regelmässig trainieren. Regelmässiges Ausdauertraining zwei- bis dreimal die Woche beinhaltet, zweimal pro Woche Krafttraining für den gesamten Körper und viel in unwegsamem Gelände unterwegs sein.

Alle Meldungen

Offene Stellen

Wir suchen Fachpersonen

Die Kita Haslital richtet ihr Angebot an arbeitstätige Eltern aus Meiringen und der Umgebung. Die Institution der Michel Gruppe bietet Platz für fünfzehn Kinder im Alter zwischen drei Monaten und dem Kindergarteneintritt.