Kita Haslital

Die Kita Haslital sieht sich als Institution, die Kleinkindern die Entwicklung zu eigenverantwortlichen Persönlichkeiten, den Austausch mit Gleichaltrigen, soziale Chancengleichheit und ihren Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht.

Wir haben das Ziel, die Bildungsprozesse der Kinder zu fördern.

Unser Anliegen ist es, die Selbstbildungspotenziale der Kinder wahrzunehmen, die Themen und Fragen der Kinder aufzugreifen und sie in ihrem forschenden Lernen zu unterstützen.

 

«Wir haben das Grundvertrauen, dass das Kind ein Initiator ist, ein Forscher, begierig darauf, zu lernen, was er schon lernen kann. Wir sorgen für eine Umgebung, in welcher die Kinder physisch sicher, kognitiv anregend und emotional nährend sind. Wir geben ihnen viel Zeit für ungestörtes Spielen. Wir bringen ihnen nicht bei, wie man sich bewegt oder wie man spielt, sondern beobachten sie vielmehr aufmerksam, um ihre Mitteilungen und Bedürfnisse zu verstehen. Bei der Durchführung von Pflegeaktivitäten - Wickeln, Füttern,  Anziehen usw. - ermuntern wir selbst den winzigsten Säugling dazu, bei den Aktivitäten aktiv mitzumachen, statt sie nur passiv zu erdulden.»

«Wesentlich ist, dass das Kind möglichst viele Dinge selbst entdeckt. Wenn wir ihm bei der Lösung aller Aufgaben behilflich sind, berauben wir es gerade dessen, was für seine geistige Entwicklung das Wichtigste ist. Ein Kind, das durch selbständige Experimente etwas erreicht, erwirbt ein ganz andersartiges Wissen, als eines, dem die Lösung fertig geboten wird.»

Emmi Pikler, 1998

Die Kita Haslital

  • ermöglicht den Kleinkindern die Entwicklung zu eigenverantwortlichen Persönlichkeiten, den Austausch mit Gleichaltrigen, soziale Chancengleichheit und ihren Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
  • bietet zwei altersspezifische Gruppen an.
  • Betreut pro Tag maximal 20 Kinder im Alter von drei Monaten bis inkl. des ersten Kindergartenjahres.
  • ist geöffnet: Montag bis Freitag von 6.30 Uhr bis 18.00 Uhr.

Aktuelles & Veranstaltungen

  • Veranstaltung 24.11.2020 MG & PM

    Kinofilm-Serie «Irrsinnig menschlich» zeigt «Treppe aufwärts»

    Adam (Hanno Koffler) gibt nach aussen hin vor, Taxifahrer zu sein. In Wahrheit verbringt er den Grossteil seiner Zeit jedoch in Casinos und Spielotheken. Dort versucht er alles, um den Schuldenberg, den sein Vater Woyzeck (Christian Wolff) in Folge seiner Spielsucht über die Jahre angehäuft hat, abzuarbeiten. Zu diesem Zweck manipuliert Adam sogar regelmässig die Spielautomaten zu seinen Gunsten. Zu Hause kümmert er sich um seinen zunehmend dementer werdenden Vater. Und dann steht auch noch eines Tages sein 16-jähriger Sohn Ben (Matti Schmidt-Schaller) vor seiner Tür. Neue Verstrickungen entwickeln sich. Wie Suchtstrukturen über Generationen hinweg wirken, das zeigt dieser Film auf eine unverstellte und einfühlsame Weise.

  • Veranstaltung 08.11.2020 PM

    Gottesdienst Privatklinik Meiringen

    Am Sonntag, 8. November 2020, findet von 10:00-11:00 Uhr ein öffentlicher Gottesdienst in der Privatklinik Meiringen statt.

  • Aktuelles 20.10.2020 MG

    Abgesagt: Kinofilm-Serie «Irrsinnig menschlich» zeigt «Schmetterlinge und Taucherglocke»

    Auf Grund der aktuellen Lage muss der Filmabend im Kino Meiringen, mit dem Film «Schmetterling und Taucherglocke», vom Dienstag, 20. Oktober 2020, abgesagt werden.

  • Aktuelles 14.10.2020 MG & PM,SH

    Beitrag zu Medikamentensucht auf «virginradio»

    Xanax und ähnliche Medikamente werden von immer mehr Jugendlichen eingenommen um sich zu berauschen. «virginradio» hat zum Thema eine Reportage erstellt. Im Interview erklärt PD Dr. med. Jochen Mutschler warum diese Medikamente eingenommen werden und erklärt, wie eine Abhängigkeit festgestellt werden kann und wie geholfen werden kann. Hier gehts zur Reportage auf virginradio.

Alle Meldungen

Offene Stellen

Wir suchen Fachpersonen

Die Kita Haslital richtet ihr Angebot an arbeitstätige Eltern aus Meiringen und der Umgebung. Die Institution der Michel Gruppe bietet Platz für fünfzehn Kinder im Alter zwischen drei Monaten und dem Kindergarteneintritt.